Aktionen an öffentlichen Plätzen

Zum „konstruktiven Aktivismus“ gehört es auch manchmal, in die Öffentlichkeit zu gehen, um unser Umfeld darauf aufmerksam zu machen, dass eine positive Zukunft möglich ist und Menschen dazu einzuladen, Teil der Lösung zu werden, und nicht mehr Teil des Problems zu sein.

Was braucht man für eine Aktion am Hauptplatz?

Grundsätzlich hängt der Umfang der „Materialienliste“ davon ab, um welche Art von Veranstaltung es sich handelt und worauf die Veranstaltung abzielt. Es ist immer sinnvoll, sich im Vorhinein zu fragen, wieso und für wen man die Veranstaltung überhaupt macht – oft bekommt man durch solche Eingangsfragen ein klares Bild von der Aktion und kann sie dadurch auch besser planen.

Je nach Thema (Saatgut-Fest, Erde-Dank-Fest, Informationsveranstaltung), kann die folgende Liste ergänzt/erweitert/vereinfacht/abgewandelt werden. Dennoch haben sich so einige Dinge als nützlich herausgestellt, die wir an dieser Stelle gerne teilen möchten.

Empfohlene Grundausstattung

  • Bescheid/Genehmigung der zuständigen Stelle, dass man am geplanten Ort eine Veranstaltung halten darf
  • Je nach Ort/Stadt/Gemeinde braucht es eine Einfahrtsgenehmigung um das Aktionsmaterial zu transportieren und an den gewünschten Ort zu bringen oder erlaubte Einfahrtszeiten beachten

  • Plakate/Transparente/Schilder mit positiver Message

  • Zelte (nicht unbedingt notwendig – sieht aber gut aus und sehr nützlich bei Regen oder Schnee)

  • Tische für Aktionsmaterial

  • Stehtische (sehr einladend für Menschen, um zu verweilen)

  • Tischdecken (nicht notwendig, macht aber optisch einen besseren Eindruck und man kann Kisten und sonstiges Material unter den Tischen „unsichtbar“ machen)

  • Newsletter-Listen und/oder Unterschriftenlisten, falls man welche sammelt (unbedingt auf die Datenschutz-Richtlinien achten!)

  • Kugelschreiber/Stifte, dass man die Listen auch ausfüllen kann

  • Informations- und Werbematerial (Flyer, Sticker, Kärtchen etc.)

  • Box mit Mirkofon (bei Musik empfiehlt sich „freie Musik“, ansonsten muss man AKM-Gebühren zahlen)

  • Praktisches: Schere, Klebeband, Kabelbinder, Hanf-Schnur, Schweizer-Messer

  • Weitere nützliche Dinge: Müllsäcke, Abwischtücher, Geschirrhangerl, Besen und kleine Kehrschaufel, Kabeltrommel bzw. Verlängerungskabel (je nach Ausstattung in puncto Verpflegung), ein Teppich zum Abdecken der Kabel, damit niemand stolpert

  • evtl. Dekoration (Naturmaterialien) und farbige Tücher, dass der Informationsstand nett und einladend aussieht

Erweitere Ausstattung – Verpflegung

  • Getränke in der kalten Jahreszeit: Es empfiehlt sich Tee, denn man verweilt lieber am Informationsstand, wenn man zumindest ein warmes Getränk angeboten bekommt. Dafür braucht man einen Teekocher zum Ausschenken, Teebeutel (oder im besten Fall selbst geerntete Kräuter mit Teefilter), ausreichend (!!!) Tassen für die ganze Veranstaltung (oder wenn das garnicht geht, nachhaltige Einwegbecher), Zucker und/oder Honig, kleine Löffel und Kanister mit Wasser.
  • Getränke in der warmen Jahreszeit: Alle Säfte/Sirups, die selbst gemacht wurden, bieten sich an. Man braucht dazu einige Kanister mit frischem Wasser, Krüge und/oder Karaffen und genügend Gläser oder Tassen für die ganze Veranstaltung (oder nachhaltige Becher). Tassen sind praktisch, wenn man zugleich auch Kaffee/Tee anbietet, weil man nicht an zwei verschiedene Dinge denken muss. Außerdem sind erfahrungsgemäß Tassen stabiler als Gläser.
  • Speisen: Grundsätzlich empfehlen sich vor allem kalte Snacks, wie Brote mit Aufstrichen, pflanzliche Burger, kleine Kuchenstücke und/oder Strudel, da man dies ohne viel Geschirr anbieten kann. Alles, was man einfach mit Servietten ausgeben kann, ist für die Organisation der Veranstaltung am praktischsten. Bei Broten und einfachen kalten Gerichten sollte man auf Schneidbretter, Messer für Brot und Dekoration sowie hübsche Servietten und große Teller/Tableaus zum Anrichten denken. Sollte man warme Speisen wie Eintöpfe oder ein Chili-sin-Carne anbieten, braucht man Equipment zum Warmhalten, passende Teller und Besteck. Man sollte bedenken, von allem genug mitzunehmen, falls man vor Ort nicht die Möglichkeit hat, das Geschirr abzuwaschen.

Veranstaltung-bezogenes Material

Je nach Veranstaltung kann das Aktionsmaterial erweitert werden. So braucht man etwa für ein Saatgut-Fest noch zusätzliche Tische, um das Saatgut auszubreiten, wie auch für ein Ernte-Dank-Fest, um etwaige Ernte verschenken zu können.

Viel Spaß und gutes Gelingen bei allen bevorstehenden Aktionen! 🙂

Hier kannst du die Anleitung/Checkliste für die Organisation von Aktionen an öffentlichen Plätzen als PDF-Datei runterladen.