Verwendung der Förderung der „demokratischen Arbeit der Gemeinderatsparteien und – fraktionen“

Wir bekommen jährlich € 15.700,- als Förderung für demokratische Arbeit.

Dividiert durch 12 Monate des Jahres ergibt das einen Betrag von € 1.308,- monatlich.

Wir haben durch das Mandat im Gemeinderat, und dem damit verbundenen finanziellen Fundament, die Möglichkeit dem Wandel in unserer Stadt und der Bewegung noch mehr Dynamik zu verleihen und machen das, indem wir einen Gemeinschafts- und Frei-Raum angemietet haben und beleben.

Neben den fixen Bürotagen (Dienstag und Mittwoch) finden in diesen Räumlichkeiten bereits jetzt Workshops, Schenk-Feste, Deutsch-Kurse, Kennenlern-Tage, Bewegungstreffen und in Zukunft hoffentlich noch vieles mehr statt. Nicht zu vergessen sind der „Garten ERDE – ein Garten für ALLE“ mit dem wir die „Essbare Stadt“ in Villach begonnen haben und in den wir bis heute jede/n zum Staunen und Ernten einladen dürfen, sowie Kärnten‘s 1. Schenk-Box, wo jede/r hinbringen kann was nicht mehr gebraucht wird und mitnehmen kann was nützlich erscheint.Es wird gegartelt, gelehrt, gelernt, vernetzt, geschenkt, telefoniert, nachgedacht und vor allem in die Tat umgesetzt.

Wir haben innerhalb der Bewegung knapp zwei Monate lang darüber diskutiert, ob wir diese Förderung überhaupt annehmen sollen und uns schlussendlich unter den Voraussetzungen, die Verwendung möglichst transparent zu machen und die Räumlichkeit möglichst offen als Frei-Raum zu gestalten, dafür entschieden.

Hier findet ihr die Auflistung unserer aktuellen Fixkosten:

 

Miete+Betriebskosten:

Für beide Räume € 399,67 + € 422,00

Insgesamt: € 821,67

Strom:

AAE Naturstrom Vertrieb Gmbh – € 64,00 + € 39,00

Insgesamt: € 103,00

Erdgas:

Kelag – € 50,00

Versicherung:

Wiener Städtische Versicherung AG – € 8,99

Kärntner Landesversicherung – € 21,67

Insgesamt: € 30,65

Internet:

T-Mobile – € 16,00

Kontoführungs- Gebühr:

BKS – ca. € 10,00

 

Monatliche Fixkosten Gesamt: € 1.031,32

 

Dazu kommen Kosten für Veranstaltungen, Saatgut, Sticker sowie die verpflichtende Wirtschaftsprüfung.

 

Posted in Gemeinderat, Kommentare und Standpunkte, Villach.

Schreibe einen Kommentar