OpenVillach – FLOSS in Villach

Vorteile:

  • die Software selbst, und auch künftige Updates können zu niedrigen bzw. gar keinen Kosten erworben werden.
  • die Software kann den eigenen Bedürfnissen angepasst werden.
  • Geringes Risiko langfristig in die Abhängigkeit einer Softwarefirma zu geraten (“lock-in”).
  • Open Source Software zu verwenden bedeutet Teil einer grossen Gemeinschaft zu sein, bestimmte Dinge müssen daher höchsten einmal programmiert werden.
  • Höhere Sicherheit, da eine Vielzahl von Softwareentwicklern an der Verbesserung des Codes beteiligt ist. Weiters stellt das aktuelle Virenproblem keine grosse Gefahr zB. unter Linux dar. (Stichwort „Sandboxing“ und „Mirror-Repos“)
  • Linux kann auf so ziemlich jedem Computer installiert werden. Ältere Hardware, kann damit länger betrieben werden, was Geld spart und Umwelt schont.
  • Fehler in der Software werden in der Regel schneller behoben.
  • Viel frei zugängliche Dokumentation
  • Prestigewirkung für Villach

Hürden

  • Mögliche Entwicklung von bestimmen Spezialanwendungen, einmaliger Aufwand für viele.

  • Mögliche organisationsweite Umstiegprobleme (Training der Mitarbeiter, Modifikationen für eigene Bedürfnisse usw.). Eine genaue Kosten-Nutzen Rechnung müsste aufgestellt werden.
  • Datenaustausch mit proprietären Programmen kann Probleme verursachen, da dessen Protokolle nicht offen liegen. Dieser Bereich (va. Office-Anwendungen) wird einem ständigen Verbesserungsprozess unterzogen und so erfolgreiche Pakete wie zB. Open Office oder LibreOffice sind in der Lage eine Vielzahl verschiedener Dateiformate lesen und schreiben zu können.

Offene Formate

Vorteile von offenen Formaten

  • Sie sind mit verschiedenen Programmen les- und schreibbar.

  • In offenen Formaten gespeicherte Daten sind für eine sehr lange Zeit lesbar

  • Durch offene Formate, können sie in beliebigen Programmen verwendet werden, was diese interoperabel macht

  • Offene Formate unterstützen die Freiheit der Wahl, da sie nicht ausschließlich das Format eines Unternehmens fördern.

Nachteile von geschlossenen Formaten

  • Eine bestimmte Software bevorzug ihr eigenes Format, welches natürlich nur mit der gleichen Software gelesen und beschrieben werden kann

  • Nach Versionswechsel kommt es oft zu Inkompatibilitäten bis hin zur Unlesbarkeit der Dokumente

  • Sie verhindern freie Softwarewahl, wenn ein geschlossenes Format bereits zu einem De-facto-Monopol geworden ist.

Konkrete Zahlen

  • Bis Anfang 2012 hatte die Stadt München nach eigenen Angaben mit dem LiMux-Projekt etwa 25% der Kosten gegenüber einer Windows-Installation (10 Mio. Euro), des Weiteren hatte sich auch die Fehleranzahl verringert.12

  • Freie Software seit 2009 in München im Einsatz

  • Die TÜV Informationstechnik GmbH (TÜViT) „Gebrauchstauglicher Basisclient“ nach Norm EN ISO 9241

Umsetzung

1.) Einführung von freien Formaten

2.) Umstellung Domänen unabhängiger Geräte

3.) Netzwerkdienste

  • DHCP / DNS
  • Mail
  • NTP
  • FTP

4.) Umstellung der Domäne

[starbox]

1https://www.muenchen.de/rathaus/dms/Home/Stadtinfos/Presse-Service/Rathaus-Umschau-2012/1-Jahreshaelfte/054.pdf

2http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Direktorium/LiMux.html

Präsentation über die Münchner Lösung (LiMux):
http://caesar.acc.umu.se/pub/debian-meetings/2015/debconf15/Linux_in_the_City_of_Munich_AKA_LiMux.webm

Posted in Gemeinderat, Villach.