Kommentar zur GR vom 29.09.17

Gleich sieben Anträge sind bei der morgigen Gemeinderatssitzung, am Mittwoch den 25.10.2017 um 17 Uhr im Paracelsussaal, von oder mit Verantwortung Erde auf der Tagesordnung zur Beschlussfassung vorgesehen.
Die Vorschläge reichen vom Ausbau der Transparenz der Gemeinderatsarbeit, über die Vorbildfunktion der Stadt bei angebotenen Ausspeisungen bzw. Buffets bis hin zu infrastrukturellen Veränderungen.

Anträge auf Homepage der Stadt Villach:

Dieser Antrag wurde in der Gemeinderatssitzung vom 04.12.2015 (!) eingebracht. Er schlägt unter anderem vor, die eingebrachten Anträge aller Fraktionen im Anschluss an die Gemeinderatssitzung auf der Homepage der Stadt Villach zu veröffentlichen. Obwohl er es erst bei dieser Sitzung auf die Tagesordnung geschafft hat, wurde die darin enthaltene Grund-Forderung erfreulicherweise bereits zuvor umgesetzt.

Siehe:
http://www.villach.at/stadt-regierung/gemeinderat/beschluesse-und-antraege

Der Antrag in voller Länge:
https://www.verantwortung-erde.org/wp-content/uploads/2017/09/Antr%C3%A4ge_auf_der_VillachHomepage.pdf

Streichung Verwaltungskosten bei Friedhofgebühren

Die Stadt Villach hebt für jeden Brief und jede Rechnung im Kontext eines Todesfalls bzw. eines Begräbnisses € 55,- als „Friedhofsverwaltungsgebühr“ ein. Nur die Stadt Klagenfurt verrechnet für diese „Leistungen“ ebenfalls eine Gebühr in der Höhe von € 2,90 – alle anderen Gemeinden Österreichs verzichten darauf, die betroffenen Menschen in dieser Ausnahmesituation zusätzlich zu belasten. Der Antrag schlägt daher die „Streichung aller Verwaltungskosten bei der Einhebung aller Friedhofsgebühren“ vor.
Besonderer Dank gilt hierbei Gordon Kelz, der seit Jahren und unermüdlich auf diesen Umstand aufmerksam macht.

Der Antrag in voller Länge:
http://www.villach.at/getmedia/87c0fdd8-0156-43ed-a883-0531183e5271/17-61-Antrag_Streichung-Verwaltungskosten-Friedhofsgebuehren.pdf.aspx

Biologische und regionale Lebensmittel bei Buffets der Stadt Villach

Immer mehr Menschen machen sich Gedanken darüber, was auf ihren Tellern landet, informieren sich und entscheiden sich aus mehrerlei Gründen zunehmend bewusst dafür Lebensmittel aus biologischem und regionalem Anbau zu sich zu nehmen bzw. zu konsumieren.

Um unserem Anspruch als umweltbewusste Stadt und der Vorbildfunktion der Stadtverwaltung innerhalb der Gesellschaft gerecht zu werden, schlagen wir vor bei den von der Stadt Villach angebotenen Buffets darauf zu achten, dass die Lebensmittel, die wir mit Steuermitteln nachfragen und anbieten in der Region und wenn möglich biologisch angebaut wurden.

Antrag in voller Länge:
https://www.verantwortung-erde.org/wp-content/uploads/2017/09/Selbstst%C3%A4ndiger-Antrag_regionale_und_biologische_Buffets.pdf

Pflanzliche Alternative bei Buffets der Stadt Villach

Es ist auch zu beobachten, dass sich immer mehr Menschen bewusst dafür entscheiden kein Fleisch bzw. keine tierischen Produkte mehr zu sich zu nehmen. Ob aus Gründen der eigenen Gesundheit, zum Schutze der Umwelt oder aus reiner Tierliebe – die Gründe hierfür sind vielseitig.

Als Gastgeber einiger Buffets könnte die Stadt Villach diese Entwicklung berücksichtigen und bei Veranstaltungen der Stadt darauf achten, dass im Falle einer Verköstigung stets eine rein pflanzliche Speise angeboten wird um ALLE Menschen zum Essen einzuladen.

https://www.verantwortung-erde.org/wp-content/uploads/2017/09/Selbstaendiger_Antrag_vegane_Alternative.pdf

Toilettanlage Eingang Waldfriedhof Tiroler Straße

Mehrmals wurden wir von älteren Menschen angesprochen und auf eine fehlende Toilettanlage am Eingang zum Waldfriedhof in der Tiroler Straße hingewiesen. Der Weg zur Toilette am Haupteingang ist für die vorwiegend älteren Besucher des Friedhofes oftmals nicht oder nur zu langsam erreichbar. Wir schlagen daher vor, diesem menschlichen Grundbedürfnis in Form einer Toilettanlage am Eingang Tiroler Straße nachzukommen.

Der Antrag in voller Länge:
https://www.verantwortung-erde.org/wp-content/uploads/2017/09/Antrag_Toilette-Waldfriedhof.pdf

Naschplätze an Lauf- und Wanderwegen

Um Villach noch essbarer zu machen und den Laufsportlern und Wander-Begeisterten ihre Wege und ihre Pausen zu „versüßen“ schlagen wir vor, entlang von Lauf- und Wander-Wegen sowie bei den dazugehörigen Ruheorten, die im Wirkungsbereich der Stadt Villach liegen (vom Stadtgarten betreut werden), Naschplätze zB. In Form von Beerensträuchern, zu gestalten und mit einer „Ernte-Einladung“ zu kennzeichnen.

Der Antrag in voller Länge:
https://www.verantwortung-erde.org/wp-content/uploads/2017/09/Selbst%C3%A4ndiger_Antrag_Naschpl%C3%A4tze_an_Lauf-undWanderwegen.pdf

Trinkwasser am Hauptplatz

Nach langer, politischer Diskussion ist es heuer erfreulicherweise gelungen, die Forderung nach
Sitzbänken bzw. „konsumzwangsfreien Räumen“ am Villacher Hauptplatz umzusetzen
Nun gilt es unserer Meinung nach in einem nächsten Schritt, die am Hauptplatz verweilenden Menschen auch mit der Lebensgrundlage Trinkwasser zu versorgen um den Aufenthalt im Herzen unserer Stadt noch angenehmer zu gestalten und von Konsumzwang weiter zu entbinden.
Wir schlagen daher vor, am Villacher Hauptplatz, nahe der neu installierten Sitzmöglichkeiten, mindestens eine leicht zugängliche Möglichkeit zur kostenlosen Trinkwasserversorgung einzurichten.

Der Antrag in voller Länge:
https://www.verantwortung-erde.org/wp-content/uploads/2017/09/selbstst%C3%A4ndiger_antrag_Trinkwasser_am_Hauptplatz.pdf

Veröffentlicht in Gemeinderat, Villach.

Schreibe einen Kommentar